Die meisten Menschen hierzulande wollen es noch nicht wahr haben, doch die Zeiten eines „weißen“ Europa sind vorbei. Sicher, wir können uns hier noch ein paar Jahre einbunkern und hoffen, dass der Migrationsstrom wieder nachlässt aber ich glaube, dass ist eher realitätsfern. Die realistischere Folge einer Festung-Europa-Politik ist, dass wir uns in Richtung Polizeistaat bewegen – unser Terrorismus ist dann eben die Migration, deren Bekämpfung jedes noch so abstruse Gesetz rechtfertigt. Die Freizügigkeit und Reisefreiheit, für die gerade hier im Osten viele auf die Straße gegangen sind, ist dann wieder passé. Schon jetzt werden Forderungen laut, die Grenzen dicht zu machen. Doch das Gegenteil wäre sinnvoll, wie dieser Artikel nahelegt:

Machen wir die Grenzen auf, die Menschen kommen sowieso