UNRECHTSSTAAT DDR
Cicero.de
Als Propagandist ist Genosse Gysi unschlagbar
VON HUGO MÜLLER-VOGG10. OKTOBER 2014

Wieder mal ein Wessi, der es von uns hören will: „Ja, die DDR war ein Unrechtsstaat!“
Hier mein Kommentar zum Artikel. Ich weiß nicht, ob er veröffentlicht wird. Die anderen bisher verfassten Kommentare gehen in eine ähnliche Richtung…

Als 1972 Geborener habe ich die DDR nicht wirklich intensiv erlebt, schon gar nicht als Unrechtsstaat. Gleichwohl ist mir klar, dass sie es war. Doch das Problem liegt aus meiner Sicht woanders: Die Ostdeutschen fürchten nicht zu Unrecht, von den „Siegern der Geschichte“ herabgesetzt zu werden. Nach 1990 waren genug Wessis im Lande, die meinten, den hier Lebenden erklären zu müssen, dass alles im Osten Geschaffene nichts wert sei. Deshalb wehren sich die Ostdeutschen so vehement gegen die Bezeichnung Unrechtsstaat. Würden im gleichen Atemzug die Fehler der alten Bundesrepublik – und auch davon gab es genug – genannt und über aktuelle demokratische Defizite diskutiert, dann wäre die Bereitschaft, das böse Wort in den Mund zu nehmen, sicher ein Stück größer…