In Zeiten von Festplattenaustausch mit Gigabytes an Musik (die man sich dann nie anhört) mag es etwas antiquiert wirken aber ich mag es noch immer, Freunde zum Geburtstag oder aus einem anderen Anlass selbst zusammengestellte CDs zu schenken (Mache ich mich jetzt strafbar? :-P).

Hier eine aktuelle Compilation:

16 Horsepower – American Wheeze
Großartiger „Americana“ – also Musik, die die traditionellen Musikstile der (weißen) Amerikaner verwendet. David Eugene Edwards, Kopf der Band, wird gern als Wanderprediger gehandelt, was auch einen biografischen Grund hat.

Lydia Lunch & Cypress Groove – Revolver
Zu Lydia Lunch muss man eigentlich nicht viel sagen. Wahnsinnsfrau. Das Album, von dem dieser Titel stammt, ist noch recht frisch und aus meiner Sicht ein echter Hammer.

Beastmilk – Strange Attractors
Mit dem Album „Climax“ hatte ich meine Anlaufschwierigkeiten, mittlerweile habe ich mir sogar das Vinyl gekauft. Großartiger Postpunk aus den finnischen Wäldern von ehemaligen Schwarzmetallern. Kein Scheiß! Leider habe ich „Strange Attractors“ bei Youtube nicht gefunden. Gibt’s halt was anderes…

Coil – The Last Amethyst Deceiver
Einer der besten Bands überhaupt mit einem fantastischen Spätwerk: Coil mit dem genialen „The Ape Of Naples“. Leider ist das Album völlig vergriffen und wird mittlerweile zu horrenden Preisen gehandelt.


Dark Day – Arp’s Carpet

Wunderbar schräges Stück einer New Yorker Band aus den späten 70ern. Geht wohl als Minimal durch. Stammt wie einige andere Stücke hier von dem Sampler „A Man & A Machine III

Patty Moon – Flapping Monsters
Zufällig mal im Radio gehört (war selbstverständlich keiner dieser hirnverbrannten Dudelsender) und den Namen gemerkt. Kurze Zeit später spielten Patty Moon in Dresden. Fantastisches Konzert und die CD musste mit!

Defile Des Ames – Mushrooms
Auch eine zufällige Entdeckung auf einem Sampler von Steinklang. „Lust & Stone“ ist ein hammergeiles Neofolk-Album. Leider scheint das kaum jemand mitbekommen zu haben, denn das Label verscherbelt das gute Stück für ’nen Appel und ’nen Ei. Wenn Ihr’s seht, sofort zuschlagen!

Kastrierte Philosophen – I’m To Busy To Stay
In den 1990ern kannt die Band jeder Indie-Fan, heute sind die Philosophen leider in der Versenkung verschwunden. Katrin Achingers Stimme ist einfach nur groß. Leider habe ich das Stück usw…

Human Flesh – Every Ill Man
Noch ein Stück vom A Man & A Machine Sampler. Viel ist leider nicht über das Projekt zu erfahren. Wunderbar kranker Titel.

ANBB – Once Aagin
Onkel Blixa gemeinsam mit Alva Noto aka Carsten Nicolai. Der Herr stammt übrigens aus Chemnitz.


Cocorosie – Smokey Taboo

Mädchenmusik, ich weiß. Trotzdem berühren mich diese Klänge. Bin ich halt ein Mädchen…

Laid Back – White Horse (US Edit)
Ja, das sind die Jungs mit dem Bakerman. „White Horse“ ist aber um Längen cooler und heute zu Unrecht fast vergessen. Das Video ist echt der Hammer…🙂


Massive Attack – KarmaKoma

Von diesem Stück kann ich nicht genug bekommen. Das Video ist total „creepy“. Diese Version ist aber auch nicht zu verachten.

Alesia Cosmos – The Last Line
Noch ein schräges Stück vom A Man & A Machine Sampler. Ohne den wären die Franzosen wohl auch dem Vergessen anheim gefallen.


Throbbing Gristle – United

Die Industrial-Götter dürfen nicht fehlen, ganz speziell mit dieser Botschaft: „United“


Nocturnal Emissions – Never Give Up!

Am Ende muss ja irgendwie auch eine Message rüberkommen und die lautet: Niemals aufgeben! Verkündet wird sie von Nigel Ayers, einer der umtriebigsten Musiker im Experimentellen…