UWE LANGHEINRICH
ZBIGNIEW KARKOWSKI
CHAN HO CHOI
DS-X.org

Morphonic Lab XIIMorphonic Lab XII


Event bei FACEBOOK | Event bei VENYOO

Nach Ausflügen in konzertante Gefilde beim ML XI wird das diesjährige ML deutlich an den laborativen Prozessgedanken anknüpfen, der einst zur Gründung dieses Veranstaltungsprofils führte und der als Leitmotiv nun wieder stärker herausgestellt wird.Im dritten Anlauf ist es endlich gelungen, Ulf Langheinrich für das ML zu engagieren. Der weltweit erfolgreiche Klang- und Videokünstler, der z. Zt. als Professor in Hongkong lehrt, hat sich für die Bespielung des ML XII einen nicht minder bekannten Partner gewählt: den polnischen Komponisten und Klangakteur Zbigniew Karkowski.
Beide werden auf der Grundlage ihres bisher geschaffenen Werkes eigens für das ML XII ein prozessoffenes Programm generieren, das ihre Fähigkeiten, ihre markanten stilistischen Prägungen spannungsreich gegenüberstellt, um im Verlauf der Veranstaltung im freien wie zielstrebigen Laborieren aufeinanderzu zu gehen bis hin zur Fusion ihrer akustischen und optischen Reagenzien.
Die extremen Individualisten, die in ihren Gestaltungsarten aber durchaus verwandt sind und bereits 1997 im Rahmen ihrer damaligen Formationen Granular Synthesis (L.H.) und Sensor Band (Z.K.) im ICC Tokio kolaborierten, schichten ihre monolithischen Formationen mit granularen Flächenmustern und organischen Geweben in eine wechselseitige Metamorphose, die so vom schicksalhaften Oszillieren über die Modulation ihrer Parameter weit hinaus zu existenziellen Standortbestimmungen tragen soll.

Unterstützt werden sie bei dem hochambitionierten Laborgang von der chinesischen Video-Künstlerin Chan Ho Choi und von den Dresdner DS-X.org. Mit pointierten Intermissions greifen diese auch mit eigenen Beiträgen ins Geschehen des ML XII ein.Für die angrenzenden Bereiche des Festsaals sowie für den Außenbereich des Palais sind für ausgewählte Standorte temporäre Licht-, Klang- und Video-Installationen u.a. von Alwin Weber, Sascha Kurtzer, LICHT IN FORM Heinrich Müller vorgesehen, welche auf ihre eigene Art das Konzept des ML XII interpretieren und komplettieren.Für die Erfüllung der Ansprüche des ML XII auf höchstem internationalen Niveau ist es sehr erfreulich, dass neben den vielen kontinuierlichen Partnern und Helfern des ML dieses Jahr eine ganz besondere Kooperation zum Tragen kommt, bei der sich das Europiäsche Zentrum der Künste Hellerau, die Trans-Media-Akademie Hellerau und erstmals auch der riesa efau beteiligen.

Veranstaltet vom Künstlerbund Dresden
Gefördert vom Amt für Kultur und Denkmalpflege der Landeshauptstadt Dresden und Ostsächsische Sparkasse Dresden
In Kooperation mit dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau
Unterstützt von Alte Feuerwache Loschwitz, Trans-Media Akademie Hellerau, riesa efau, Tower Promotion, club|debil, Veranstaltungstechnik Kreßmann, Boxis.de, Licht-In-Form, Hillumination, acmenoise, cyberlabor, Ostrale, coloRadio, Checkpoint (Atari ST intro) u.v.m.